Zum Vatertag: Löwenzahn-Kinder beglücken die besten Väter der Welt

Am Samstagnachmittag, 25 Mai, fanden sich 21 Kinder und Jugendliche im Treffpunkt Oberpiebing ein, um ein Vatertagsgeschenk anzufertigen. Jugendleiterin Lea Hainz hatte dazu eine originelle Idee beigesteuert und half uns bei der Umsetzung.
An Material stand uns zur Verfügung:
Kisten, Moos und Steine, Kräuter und Gemüsepflanzen, verschiedene Schrauben, Holzschilder, Bänder und Schleifen.
Darüber hinaus verschiedene Biersorten.  ;-) Aber nicht was Ihr denkt...
Daraus entstand nämlich ein "bayerischer Biergarten" für die Papas. Dieser wurde verziert mit Bändern, Holzschildern, Herzen und Sonnen mit individuellen Grüßen an den Vater. Komplettiert wurde das ganze mit "Schraubenmännchen"-Schlüsselanhängern.
Die Kreativität der Mädchen und Buben war wieder einmal beeindruckend. Jeder "Garten" trug die individuelle Handschrift des Kindes.
Nach getaner Arbeit durfte natürlich das Vergnügen nicht fehlen, dieses Mal in Form einer gemütlichen Pizzarunde.
Neben den Vätern wurde auch unser Bürgermeister, Alfons Neumeier, von uns mit einem eigenen Biergarten überrascht.

Impressionen vom Gartenbesuch in Feldkirchen

Für unsere Mitglieder bestand Ende Mai die Möglichkeit, einen außergewöhnlichen Privatgarten in Feldkirchen zu besichtigen. Auf dem 6.000 Quadatmeter großen Grundstück ist hier über die Jahre und mit viel Herzblut und großem Engagement der Besitzer ein Gartentraum entstanden.

Schaugarten erstrahlt frisch bepflanzt - viele fleißige Hände aktiv

Nachdem am Donnerstagvormittag, 16. Mai, mit Hilfe von großen Anzahl von Mitgliedern der Schaugarten von Unkraut, Blättern und diversen Sachen gesäubert wurde, fanden sich die Kindergruppe Löwenzahn am Freitag nachmittag zur Bepflanzung der Hochbeete ein.
Durch die großzügigen Sachspenden der Straubinger Firmen Pflanzenhandel Norkauer und Hagebaumarkt konnten wir aus dem Vollen schöpfen. Beispielsweise erhielten wir Pflanzen von gelbem, grünem und rotem Paprika, Tomaten, Gurken, blauen und grünen Kohlrabi und Lollo Roso. Darüber hinaus verschiedene Küchenkräuter sowie Samen für Radieschen und Karotten.
Bei der Auswahl der Pflanzen wurde ein besonderes Augenmerk auf die Insekten gelegt. So wurden viele unterschiedliche Arten von  Sommerblumen mit offener Blüte gepflanzt, die den Kleinlebewesen wertvolle Nahrung bieten.
Fleißige Hände von Kindern und Erwachsenen haben an den beiden Tagen im Schaugarten hervorragendes geleistet und ihn noch attraktiver gemacht.
Die Kinder waren in ihrem Eifer beim Pflanzen und Angießen kaum zu bremsen und legten großes Interesse für die verschiedenen gepflanzten Gemüsesorten an den Tag. Bereits jetzt freuen sich schon alle auf die Ernte, die hoffentlich reichlich ausfallen wird.
Geleitet wurde die Aktion von der Jugendleiterin Manuela Schmidt.
Der mittlerweile über die Grenzen Salchings hinaus bekannte Garten wird sicher wieder viele Besucher anziehen. Mit der interessanten Pflanzenvielfalt, verbunden mit liebevoller Gestaltung, spricht er alle Sinne an und lädt zum Schauen, Verweilen und Entspannen ein.

Kräuterwanderung mit Kochfinale der Erwachsenen

Nach der Kindergruppe kamen am 27. April auch die Erwachsenen in Genuss einer Kräuterexkursion mit dem Kräuterpädagogen Julian Maier.
Bei idealem Wetter fanden sich 10 Teilnehmerinnen auf der Streuobstwiese ein, um von Herrn Maier in die Geheimnisse der Wildkräuter eingeführt zu werden. Das Thema Heilkräuter fand bei den Teilnehmerinnen besonderen Anklang. So eklärte der Experte beispielsweise, dass Barbarakraut (Bitteres Kraut) zur Entgiftung der Leber genutzt werden könne. Labkraut diene zur Entwässerung und Girsch wirke entgiftend und blutreinigend.
Nach dem Sammeln vielerlei Wildkräuter gings mit diesen wertvollen Rohstoffen zum zweiten Teil des Seminars in den Bürgertreffpunkt Oberpiebing. In der dortigen bestens ausgestatteten Küche wurde zusammen ein komplettes und äußerst schmackhaftes Menü aus den Wildpflanzen gekocht: eine sämige Kräutercremesuppe, würzige Wildkräutercrepes mit Käsefüllung, Bärenklaupommes und als Dessert Gundermanneis mit Schokoblüten zubereitet.
Mit vielen interessanten Erkenntnissen versorgt und gut gesättigt, klang der Nachmittag in fröhlicher Runde aus. Die Teilnehmerinnen waren sich unisono einig, den heimischen Speiseplan künftig öfter mit heimischen Wildkräutern bereichern zu wollen.

Hexenkräuter und Brennesselernte - Kindergruppe auf Wildkräutertour

Auf der Streuobstwiese Aitrachaue trafen sich in den Osterferien 14 Kinder und Jugendleiterin Lea Hainz mit dem Kräuterpädagogen Julian Maier, um Intressantes über Wildkräuter zu erfahren.
Mit vielen Details und spannenden Geschichten verstand es der Kräuterspezialist, das Interesse der Kinder für die zu Unrecht oftmals als "Unkraut" bezeichneten Pflanzen zu wecken. 
Beispielsweise ging der Pädagoge fundiert auf die sogenannten "Hexenkräuter" ein - passend zur bald anstehenden Waldpurgissnacht. 
Der Löwenzahn, Namenspatron der Kindergruppe, wurde früher wegen seiner bitteren Milch als "verhext" angesehen. Dabei sind die Blüten eher süßlich und lassen sich gut zum verzieren von Wildpralinen verwenden. Die Stängel hingegen lassen sich prima als "Pfeiferl" nutzen. Dies wurde begeistert von allen ausprobiert und so ertönte sogleich das erste Löwenzahnorchester auf der Wiese.
Danach ging es weiter mit Taubnessel, Gundermann und Brennessel. Gewusst wie, lassen sich diese pflücken ohne sich zu brennen. Und aus den  Gundermannranken wurden geschickt Haarkränze und Armreife gebunden.
Aus den fleißig gesammelten Wildkräutern wurde schließlich im Treffpunkt leckere Köstlichkeiten zubereitet: Es gab Wildblumen-Pralinen, Frühjahrslimonade mit Löwenzahnblüten, Schokoblätter garniert mit Gänseblümchen- und Taubnesselblüten und als Dessert ein pfefferminziges Gundermann-Eis.
So gestärkt - und mit vielen wissenswerten Fakten aufgeladen - ging dieser kurzweilige Nachmittag für alle Teilnehmer viel zu schnell zu Ende.

Vorsitzende Angelika Denk gibt Gartentipps fürs Frühjahr im Radio

 

Radio AWN Gartentipps, Teil 1:

 

Radio AWN Gartentipps, Teil 2:

 


Osterbrunnen 2019 wieder vom OGV gestaltet - Radio AWN berichtet

Interview mit der Vorsitzenden Angelika Denk zu den Osterbrunnen in Salching und Oberpiebing:

 


Jubiläumsaktion im April - Neumitglieder ein Jahr beitragsfrei!

Der Bezirksverband für Gartenkultur & Landespflege Niederbayern e. V. ist die Dachorganisation der niederbayerischen Obst- und Gartenbauvereine.

Anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Kreisfachberater im Landratsamt" übernimmt der Bezirksverband den Mitgliedsbeitrag aller im April 2019 eintretenen Mitglieder für das erste Jahr der Mitgliedschaft!

 

Sie möchten Mitglied beim OGV Salching werden?

Wir freuen uns auf Sie!

 

Nehmen Sie KONTAKT mit uns auf oder sprechen Sie einfach ein Mitglied der Vorstandschaft an.

 

Informativ und lesenswert ist das Magazin des Bezirksverbands, am 30. März im Straubinger Tagblatt veröffentlicht:


Honigbienen bevölkern Streuobstwiese

Sechs Bienenvölker eines Salchinger Imkers haben vor kurzem einen Standort am Rande unserer Streuobstwiese bezogen. Die fleissigen Tierchen finden hier beste Bedingungen vor, so dass erstklassiger Blüten- und Waldhonig zu erwarten ist. Gleichzeitig profitieren auch die blühenden Blumen, Kräuter und Bäume durch eine zuverlässige Bestäubung - ein Gewinn für alle Beteiligten!


34 lustige OGV-Mitglieder befreiten die Natur von Unrat

Am 30. März, bei bestem Frühlingswetter, engagierten sich 34 kleine und große Mitglieder des OGV an der vom ZAW Straubing initiierten Säuberungsaktion. Unser Einsatzgebiet war der Bereich zwischen Kläranlage Salching bis zur Streuobstwiese und dem Naturteich - und auf dem Weg zurück wurde zwischen Matting und Oberpiebing fleißig gesammelt.

Alle waren mit Spaß und vollem Einsatz bei der guten Sache und die Natur wurde von jeder Menge Unrat und Müll befreit.  Die Bandbreite reichte von verrosteten Liegen, Eternitplatten, Schuhen, Plastikrohren,  Straßenpfosten bis hin zu einer sehr großen Anzahl an Flaschen. Insgesamt kamen 8 große Säcke voll Müll - sowie die großen Teile zusammen.

Nachdenklich stimmt, dass es überhaupt notwendig ist, derartige Aktionen durchzuführen - auch das Umweltbewusstsein ist offensichtlich bei manchen Zeitgenossen unterentwickelt...

Nach getaner Arbeit durften sich alle auf Einladung der Gemeinde Salching mit einem Essen stärken, das obligatorische Eis danach wurde vom OGV spendiert.

Vielen Dank allen fleissigen Helferinnen und Helfern!


Aus der Jahreshauptversammlung 2019

Umfangreiche Leistungen im kulturhistorischen und naturnahen Schaugarten erbracht -  OGV als Kooperationspartner der Gemeinde - 50 neue Mitglieder aufgenommen

Salching. (jb) „Mit 50 Neuaufnahmen hat der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Salching im Jahr 2018 unter den 51 Vereinen im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Straubing-Bogen die meisten Mitglieder geworben und wurde dafür ausgezeichnet.“ Mit dieser erfreulichen Mitteilung überraschte die OGV-Vorsitzende Angelika Denk die rund 80 (von insgesamt 227) Vereinsmitglieder bei der Jahresversammlung des OGV am 16. März im Bürger- und Kulturtreffpunkt in Oberpiebing.


Bürgermeister Alfons Neumeier nahm dies zum Anlass, die Aktivitäten des OGV zu würdigen, besonders im Zusammenhang mit der Errichtung des kulturhistorischen und naturnahen Schaugartens in Salching, wo der OGV als Kooperationspartner der Gemeinde Salching die Pflanz- und Pflegearbeiten übernommen hatte. Auch bei Veranstaltungen wie dem 150-jährigen Gründungsfest der FFW Oberpiebing und vielem mehr hatte der OGV die Raumdekoration übernommen. Auch mit seiner Kinder- und Jugendgruppe „Löwenzahn“ sei der OGV auf einem guten Weg, attestierte Neumeier dem Verein. „Im Namen der Bürgerschaft sage ich dem attraktiven Traditionsverein für seine Arbeit ein herzliches Vergelt’s Gott“, betonte der Bürgermeister.


Viele Veranstaltungen

Nach dem Essen setzte die OGV-Vorsitzende mit ihrem Tätigkeitsbericht in Bildern die Versammlung fort. Im März gab es im Schöfer-Hof in Oberpiebing eine Pflanzentauschbörse und es wurden die Osterbrunnen in Salching und Oberpiebing geschmückt. Wie jedes Jahr erhielten die Erstkommunikanten an ihrem Festtag vom OGV Buchsbäumchen. 22 Mitglieder mit sieben geschmückten Wägelchen beteiligten sich anlässlich des Gründungsfestes der FFW Oberpiebing im Juni am Festzug. Zum Sommerschnittkurs im Juli auf der Streuobstwiese kamen 27 Teilnehmer. An der Bepflanzung des Schaugartens im Juli und August beteiligten sich 30 Vereinsmitglieder, die über 200 Arbeitsstunden leisteten. Eine Mannschaft des OGV beteiligte sich mit mäßigem Erfolg an der Dorfmeisterschaft des SV Salching im Stockschießen. Sehr erfolgreich war dagegen die Kräuterwanderung mit Tobias Maier und 33 Teilnehmern. Eine gute Ernte konnte der OGV auf der Streuobstwiese mit sechs Zentnern Äpfel verzeichnen, die 252 Liter Saft ergaben, darüber freuten sich der Seniorenclub, die Eltern-Kind-Gruppen, die Feuerwehr und die offene Ganztagsschule. Bei der Einweihung des Schaugartens im Oktober mit Landrat Josef Laumer und weiteren Ehrengästen konnte der OGV die Lorbeeren für die Pflanzarbeiten ernten.


Fachvortrag von Erika Bachl

23 Interessenten nahmen im November an dem Fachvortrag der Gartenberaterin Erika Bachl teil. Persönliche Ehrungen gab es im Dezember im Landratsamt, als Angelika Denk, Lea Hainz und Dagmar Genau mit der Bayerischen Ehrenamtskarte ausgezeichnet wurden. 45 Teilnehmer konnte der Verein im Dezember bei der Busfahrt zum Schwimmenden Christkindlmarkt nach Vilshofen verzeichnen. Anschließend trugen die Jugendleiterinnen Lea Hainz und Manuela Schmid das Jahresprogramm der 35-köpfigen Jugendgruppe „Löwenzahn“ vor. Neben der oftmaligen Beteiligung an den Veranstaltungen des Hauptvereins gab es für die Jugendlichen einen Besuch bei den Alpakas in Oberhausen, ein Muttertags-Kuchenbacken, eine Amphibien-Erkundungsaktion, eine zauberhafte Bastelei aus der Herbsternte und eine Gottesdienstgestaltung. Im Riedlinger Wald wurden mit den Waldbesitzern Albert und Dagmar Genau 600 Baumsetzlinge gepflanzt. Über die finanzielle Situation im Obst- und Gartenbauveren berichtete der Kassier Christian Wiesinger. Danach ergab die Bilanz im vergangenen Vereinsjahr ein Plus von rund 1 770 Euro.


Frühling hält Einzug und Kinder werden zu Künstlern

Am Samstag, 23. Februar, traf sich die Kindergruppe zur fröhlichen Bastelrunde mit frühlingshaften Materialen. Diesmal leitete Sandra Schwarz von Strukturbilder & Hochzeitspapeterie die jungen Künstler beim Anfertigen eines "Frühlingsgrußes" auf Biberschwanz-Dachziegel an.
Als erstes erklärte sie den Jugendlichen und Kindern wie die verschiedenen Materalien zu verarbeiten sind. Aus unterschiedlichen Schmuckdrähten wurden Schnecken und  Kugeln geformt.
Die Ziegel konnten dann nach eigenen Vorstellungen verziert werden. Baumrinde, Korkenzieherweidenäste sowie Tonblumentöpfe und Perlen in verschiedenen Farben, Formen und Größen standen zur Auswahl. Auch Herzen aus Moos und Birke, Knöpfe und kleine Eier wurden von den Mädchen und Buben phantasievoll arrangiert.
Passend zum sonnigen Wetter wurden dann auch Hornveilchen dazugepflanzt. Befestigt wurde das Material mit Strukturmasse, die - wie alles verwendete Material - von Sandra für die Löwenzahngruppe kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Zur Unterstützung der fleißigen Bastler/-innen waren Jugendleiterin Manuela Schmidt,  Vorstandsmitglied Dagmar Genau und Vorsitzende Angelika Denk mit Rat und Tat zur Stelle.
Nachdem das Werkeln immer hungrig macht, war natürlich auch wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Gestärkt mit selbstgebackenem Kuchen ging die Arbeit gleich nochmal so gut von der Hand.

Artenvielfalt ist unsere Verantwortung allem Leben gegenüber. Damit unsere Natur in ihrer Vielfalt erhalten bleibt und unsere Kinder und Enkel eine l(i)ebenswerte Welt haben.


Spaß beim Basteln mit Naturmaterialien

Auf Initiative und unter Leitung der Gartenbäuerin Leni Schwarz traf sich die Löwenzahngruppe am Samstag, 19. Januar 2019, zum Basteln mit Weidenruten.  Es nahmen insgesamt 15 Kinder und Jugendliche teil. Mit viel Spaß und Freude haben sie aus den Weidenzweigen kleine Kunstwerke gefertigt. Es wurden Weidenspiralen und -herzen am Stab oder auch kleine Nestchen - gefüllt mit Moos und Ei - gebastelt. Unterstützt wurde Frau Schwarz - die auch das Material zur Verfügung stellte - durch die fleißigen Helferinnen Anna Weber und Sigrid Kowal. Besonders beeindruckend war auch die Hilfsbereitschaft der Kinder und Jugendlichen untereinander. So haben die Größeren den Kleineren geholfen und es ist eine wunderbare Gemeinschaft entstanden.

Löwenzahn-Kinder pflanzten Bäume im Wald

Salching. (jb) Die Waldbesitzer Dagmar und  Albert Genau aus Riedling, haben  am Samstagnachmittag, 15.12.2018, im Riedlinger Wald rund 600 Tannen-, Kirsch-, Lärchen- und Buchensetzlinge gepflanzt. Mit dabei waren 15 Kinder und Jugendliche der Gruppe „Löwenzahn“ des Obst- und Gartenbauvereins Salching unter der Führung der Vereinsvorsitzenden Angelika Denk.

 

Der Vorsitzende der Waldbauernvereinigung, Rupert Müller, und sein Stellvertreter, Erich Süß, haben dabei den Kindern die Baumarten erklärt. Wie man anhand der Nadeln beziehungsweise der Blätter die Bäume unterscheiden kann. Auch lernten sie deren Verwendung als Bauholz, Papierholz oder Brennholz kennen. Die Kinder durften von den großen Bäumen Äste abschneiden und in eine Sandkiste stecken, so dass ein kleiner Wald entstand. Dabei kamen auch alte Begriffe wie „Butzkia“ (Tannenzapfen) zur Sprache, die heute nur noch wenigen Kindern geläufig sind.

 

Unter fachkundiger Anleitung wurden dann die Setzlinge gepflanzt. Dabei erfuhren die Kinder, dass jeder Baum andere Ansprüche in Bezug auf Licht und Umgebung hat. Einige Bäumchen wurden mit Namensschildern versehen, so dass die Kinder später einmal sehen können, wie sich „ihr“ Baum entwickelt hat. Mit vielen neuen Eindrücken und Wissenswertem über den Wald, wurde die Heimfahrt angetreten.


Bayerische Ehrenamtskarte an Mitglieder des OGV verliehen

Bei einem Festakt im Landratsamt Straubing-Bogen wurden am 4. Dezember 2018 wieder zahlreiche ehrenamtlich Tätige mit der Bayerischen Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Diese ist ein Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement in Bayern.

Die Ehrenamtskarten wurden in feierlichem Rahmen von Landrat Josef Laumer, stellv. Landrätin Barbara Unger und Bürgemeister Alfons Neumeier auch an verdiente Ehrenamtliche der Gemeinde Salching überreicht. Aus der Vorstandschaft des OGV Salching wurden Dagmar Genau (Schriftführerin), Lea Hainz (Leiterin der Kindergruppe Löwenzahn) sowie die erste Vorsitzende Angelika Denk ausgezeichnet.

Wir gratulieren herzlich zu dieser besonderen Würdigung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit!

Die mit der Ehrenamtskarte ausgezeichneten Ehrenamtlichen aus der Gemeinde Salching.


Ausflug zum schwimmenden Christkindlmarkt in Vilshofen


OGV Salching bei der Neuaufnahme von Mitgliedern auf Platz 1 im Landkreis Straubing-Bogen!

Über diese Nachricht freuen wir uns ganz besonders: unser OGV hat im zurückliegenden Jahr unter allen OGVs im Landkreis Straubing-Bogen die meisten Neumitglieder aufgenommen!

Die Kreisvorsitzende Andrea Völkl (re.) und Kreisfachberater Hans Niedernhuber gratulierten der OGV-Vorsitzenden Angelika Denk, stellvertretend für die erfolgreiche Arbeit der Vorstandschaft und Mitglieder.

 

Am Donnerstag, 15. November, lud der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Straubing Bogen zur jährlichen Vorständebesprechung ins Gasthaus Karpfinger in Aiterhofen ein.
Der Kreisverband unterstützt u. a. Kommunen, Verbände und Vereine, und wirkt als Dachorganisation aller 51 Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis Straubing-Bogen.

Verbandsvorsitzende Andrea Völkl begrüßte die Vertreter der Vereine und Kreisfachberater Hans Niedernhuber ließ das vergangene Jahr in seinem Rückblick Revue passieren.
Mit Spannung erwartet wurde der Tagesordnungspunkt "Mitgliederwerbung" - gerade auch weil die Neuaufnahme von Mitgliedern als Maßstab für Agilität, Aktivität und Öffentlichkeitswirkung eines Vereins gilt.

Der OGV Salching konnte sich hier unter allen OGVs im Landkreis den ersten Platz sichern - im Zeitraum von 1. Januar bis 1. November wurden 50 Neumitglieder im Verein aufgenommen.
Bereits in den vergangenen Jahren war der OGV Salching wiederholt unter den drei Besten vertreten - eine erfreuliche Bestätigung der nachhaltig engagierten Vereinsarbeit.

Kindergruppe gestaltete Gottesdienst

Bereits zum zweiten Mal gestaltete die OGV-Kindergruppe "Löwenzahn" am Sonntag, 4. November 2018, einen Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche Salching. Auch heuer übernahm Maria Lermer mit Ihren Schülern und Helfern die musikalische Umrahmung und brachte sich beim kindgerechten Predigtspiel ein. Das Thema "Nächstenliebe" wurde anhand des Gleichnisses mit dem barmherzigen Samariter verdeutlicht. Dieses Evangelium handelt von einem Reisenden, der in der Wüste überfallen und verletzt wird. Er braucht dringend Wasser und Pflege, aber so mancher geht achtlos vorbei. Erst der Mann aus Samaria bleibt mitleidig stehen und leistet uneigennützig die dringend erforderliche Hilfe.

 

Unter der bewährten Leitung von Lea und Manuela hatten die Kinder das Predigtspiel einstudiert und im Vorfeld ausgiebig geprobt, so dass alle Teilnehmer ihre Rollen beim Gottesdienst perfekt beherrschten. In den Fürbitten baten die Kinder unter anderem auch um Hilfe und Pflege für die geschundene Natur. Die mit Kindern, aber auch vielen Erwachsenen, gut gefüllte Kirche war ein ergreifender Anblick und die umfangreiche musikalische Umrahmung trug zur feierlichen Sonntagsstimmung bei. Pfarrer Mabaka bedankte sich abschließend bei allen Mitwirkenden für die gelungene Gestaltung des Gottesdienstes, die Gottesdienstbesuchern bestätigten dies mit anhaltendem Applaus.

 

 


Herbstliches Basteln, Spielen und Genießen der Löwenzahn-Gruppe

Die Kinder- und Jugendgruppe "Löwenzahn" traf sich am Samstag, 20. Oktober, zu einem kurzweiligen und abwechslungsreichen Nachmittag am Schöferhof.

Auf dem Programm stand u. a. Basteln mit herbstlichen Materialien. So wurden diverse Kürbisse geschnitzt, ausgehöhlt und mit viel Fantasie zur farbenprächtigen Herbstdeko verwandelt. Beim Bau eines Leiterchens aus Birkenästen konnten die kleinen Handwerker unter fachkundiger Betreuung den geschickten Umgang mit verschiedenen Werkzeugen unter Beweis stellen. Schließlich durfte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen: neben dem obligatorischen Pizzaessen wurden "süße Igelchen" gebacken und anschließend liebevoll von den Kindern verziert. Alle waren mit vollem Einsatz bei der Sache und so verging der Nachmittag viel zu schnell und die kleinen Teilnehmer traten vollgepackt mit ihren selbstgemachten Sachen den Heimweg an.


Jugendgruppe fährt Apfelernte ein - leckeren Saft gepresst

Salching. (jb) Bei herrlichstem Sommerwetter haben sich am 15. September rund ein Dutzend Nachwuchsgartler der Kindergruppe „Löwenzahn“ und ebenso viele Erwachsene, auf der Streuobstwiese Aitrachaue/Kienoden der Gemeinde Salching zur Apfelernte eingefunden. Die Äste der Bäume waren teilweise so schwer beladen, dass die Kinder anfangs aus dem Stand die Äpfel pflücken konnten. Am Ende kamen über sechs Zentner zusammen. Der OGV Geiselhöring presste daraus 252 Liter Saft.

Ein Teil davon wurde gegen eine freiwillige Spende an die Vereinsmitglieder abgegeben, der Rest ging als Spende an den Seniorenklub Salching, die Kita Sankt Nikolaus der Gemeinde Salching, die Feuerwehrjugend Oberpiebing, die Eltern- Kind-Gruppe der Pfarrei und die offene Ganztagsschule der Gemeinde Salching. Bei der Übergabe der Saftspende, am Dienstagnachmittag im Schaugarten Salching, würdigte Bürgermeister Alfons Neumeier den Einsatz des OGV bei der Apfelernte und bei der Verwertung des Obstes und bezeichnete die Initiative des OGV als eine tolle Idee; die Kosten für das Auspressen  wurden aus der Vereinskasse bezahlt. 

Ausgabe der Apfelsaftspende mit (von rechts) Bürgermeister Alfons Neumeier, Jugendbeauftragten Martin Meilinger, Sozial- und Kulturreferent Franz Dünstl, OGV-Vorsitzende Angelika Denk, Stellvertreter Johannes Schmidt und weitere Gartenfreunde. 


Pralinen mal anders - mit Brennesseln!

Salching. (jb) Auf die Spuren der Hildegard von Bingen begaben sich am 8. September über 30 Naturfreunde bei einer Kräuterwanderung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Salching, auf der Streuobstwiese der Gemeinde Salching, in der Aitrachaue bei Kienoden. Die OGV-Vorsitzende Angelika Denk war erfreut darüber, dass Julian Maier, Kräuterpädagoge aus Oberschneiding, die Führung übernommen hat. Im Anschluss an diese, trafen sich alle Teilnehmer im Bürgerhaus Salching, wo sich Maier mit der Zubereitung einiger Wildblumen-Rezepte befasste, wie Herbstkräuterbutter, Spitzwegerich- Labkrautsalat und sogar Brennesselpralinen.

Die Kräuter von der Streuobstwiese können ohne Bedenken genommen werden, weil hier keine Pestizide und Ahnliches eingesetzt werden, so Maier.  Weil allgemeine Unwissenheit darüber herrscht, welche Kräuter essbar und heilbar sind, hatte Maier viele Fragen zu beantworten und einiges aufzuklären. Über die Brennessel beispielsweise, wusste er, dass sie nicht gerade ein beliebter Gast in unseren Gärten sei. Seiner Meinung nach völlig zu Unrecht, denn sie werde von Kennern vielseitig eingesetzt; sie sei ein wahrer Tausendsassa. Als Textil-Faser für die Fasergewinnung, als Färbepflanze, zum Färben von Stoffen, als Dünge- und Konservierungsmittel. Während des ersten Weltkrieges bediente sich die Textil-Industrie der Brennessel. 1917 wurde in München eine „Bayerische Nesselstelle“ eingerichtet, die die Bürger zum freiwilligen Sammeln von Brennesseln aufrief. Als Heilpflanze sei die Brennessel ebenso bekannt wie die Kamille. In der Volksmedizin werde die Brennessel zur Entgiftung und Entschlackung bei der Frühjahrskur, sowie bei Müdigkeit und Erschöpfungszuständen empfohlen; Letzteres bei Eisenmangel, die zu Blutarmut (Anämie) führen kann. Als Pflanze, die Leber und Galle positiv beeinflussen kann, sei sie gut für die Verdauung. Als besonders heilkräftig gilt der „Lazaruswein“ nach Hildegard von Bingen. Der Wein soll die Glieder kräftigen, die Konzentration und Leistungsfähigkeit steigern und sogar das Lebensalter erhöhen.

Als wahre Medizin bezeichnete Maier den Gundermann oder auch Gundelrebe genannt. Schon die Germanen hätten ihn bei eitrigen Wunden eingesetzt er regt die Blutstillung und die Abtrocknung der Wunde an. Auch bei Blasen- und Nierenschwäche, bei Atemwegserkrankung mit starker Schleimbildung helfe der Gundermann. Auch über den Löwenzahn, den Bärlauch, die Ackerwitwenblume, die Wiesenflockenblume, die Moschus-Malve, die Schafgarbe und den Hornklee wusste Maier Bescheid und gab sein Wissen an die Zuhörer weiter. 


Sommerschnittkurs für Obstbäume

Salching.(jb) Auf großes Interesse ist der Sommerschnittkurs am Freitag, 13. Juli, auf der Streuobstwiese Aitrachaue/Kienoden der Gemeinde Salching gestoßen. Wie die OGV-Vorsitzende Angelika Denk zum Beginn sagte, sei die Anzahl von 30 Teilnehmer ein Indiz dafür, dass wieder mehr Gärten mit Obstbäumen gefragt seien. Dabei spiele das Wissen der traditionellen Obstbaumpflege und der modernen Baumpflege eine bedeutende Rolle.

Der Kreisfachberater Dipl-Ing (FH) Hans Niedernhuber  befasste sich in der nächsten Stunde mit dem Thema „Sommerschnitt der Obstgehölze“. Der Referent machte dabei deutlich, dass der Sommerschnitt, im Gegensatz zum Winterschnitt, eine Wachstumsbremse darstellt. Durch die Entfernung von Trieben verringere sich die Assimilationsfläche, es werden weniger Nährstoffe eingelagert und der Neuaustrieb werde schwächer ausfallen.

Ein oft unterschätztes Argument für den Sommerschnitt sei die bessere Wundheilung. Werde zur Zeit der Winterruhe geschnitten, bleiben die Schnittwunden oft wochenlang als Eintrittspforte für Schaderreger offen. Beim Sommerschnitt müsse der Zeitpunkt des Eingriffs bewusst gewählt werden. Werde früh im Sommer (Juni/Juli) geschnitten, könne es zu einem Neuaustrieb kommen. Werde später (Mitte August) geschnitten, so werde kein Neuaustrieb angeregt. Um die Kronenhierarchie zu erhalten, werden für den Kronenaufbau nicht benötigte Triebe durch das Pinzieren (Entspitzen) in ihrem Wachstum gehemmt. Vor allem Konkurrenztriebe zur Stammverlängerung oder Leitästen können auf diese Weise gebremst werden.

Mit zu den Sommerpflegearbeiten gehört das Binden oder Spreizen der Triebe durch Herabbinden, wodurch die Zweige „ruhiger“ würden. Die Entfernung überflüssiger senkrechter Triebe führe zu einer besseren Licht- und Nährstoffversorgung. Durch den Sommerschnitt werde das Triebwachstum gebremst, die Beschattung der Früchte verringert und die Verdunstung erhöht. Bei starkwüchsigen Bäumen oder als Folge eines starken Rückschnitts, könne es zu senkrecht wachsenden Wasserschossen kommen, die die Krone sehr stark verdichten. Diese Triebe reiße man am  besten Ende Mai bis Juli aus der Rinde aus. Der Sommerschnitt habe das Ziel, das Gleichgewicht zwischen Fruchten und Triebzuwachs zu erhalten und Fehlentwicklungen hin zu einem instabilen Baum zu verhindern, sagte der Referent. Ziel der Kursteilnehmer war es dann, unter der Anleitung von Niedernhuber an einigen Obstbäumen auf der Streuobstwiese  den  Sommerschnitt in der Praxis zu üben.  Mit einer kleinen Brotzeit ging der Sommerschnittkurs dann zu Ende.


OGV präsentiert sich bei Radio AWN

Im Rahmen der "Themenwoche Vereine" ging unser Verein am 10. Juli bei Radio AWN auf Sendung. In einem Vereinsportrait wurden die Aktivitäten des OGV Salching vorgestellt. Vorsitzende Angelika Denk informierte im Interview und gewährte den interessierten Hörern einen Einblick ins Vereinsleben. Hier nachhören:

 

OGV Salching bei Radio AWN, Teil 1:

 

OGV Salching bei Radio AWN, Teil 2:

 


Teilnahme des OGV am Gründungsfest der FFW Oberpiebing

Der OGV war an allen Festtagen beim Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Oberpiebing vertreten. Einer der Höhepunkte war der große Festzug am Sonntag, 3. Juni, an dem eine bunt gemischte Gruppe unserer Mitglieder mit liebevoll gestaltetem Blumenschmuck teilgenommen hat. Mit Vergnügen zogen wir unter dem Applaus der Zuschauer bei hochsommerlichen Temperaturen durch die Straßen Oberpiebings. (Fotos: jb, sm)


Firma Mauerer spendet T-Shirts für  Kinder- und Jugendgruppe

Vorne von rechts: Leo, Pia und Lisa im neuen OGV-Outfit, zusammen mit (hinten von rechts) Angelika Mauerer, OGV-Vorsitzende Angelika Denk und Jugendleiterin Lea Hainz. 

(jb) Beim Festzug der Freiwilligen Feuerwehr Oberpiebing, anlässlich des 150-jährigen Gründungsfestes, am Sonntag, 3. Juni, wird die Kinder- und Jugendgruppe Löwenzahn einheitlich in grünen T-Shirts auftreten. Zu verdanken hat sie das der Firma Erwin Mauerer, Salching.

Überzeugt von der Bedeutung des OGV  im Leben der Gemeinde, ist die Familie Mauerer geschlossen dem Verein beigetreten. Gleichzeitig hat die Firma 26 T-Shirts mit dem Vereinswappen und der Aufschrift „OGV Salching“, Kostenpunkt rund 600 Euro, gespendet.

Bei der Übergabe der Spende, bedankte sich die OGV-Vorsitzende Angelika Denk für die großzügige Geste.


Aktuelle Termine


16. Juni 2019:

Teilnahme am Gründungsfest der FFW Hankofen


8. September 2019:

Besuch Kreisobstlehrgarten




Sparkasse spendet 250 Euro für Gartengeräte

Bürgermeister Alfons Neumeier, OGV-Vorsitzende Angelika Denk und stellv. Geschäftsstellenleiter der Sparkasse, Florian Stocker, (von rechts) bei der Spendenübergabe.

(jb) Mit einer Spende in Höhe von 250 Euro unterstützt die Sparkasse Niederbayern-Mitte den Obst- und Gartenbauverein (OGV) Salching bei der Anschaffung von Gartengeräten (Spaten, Rechen ect.).

Der Betrag stammt aus dem Reinertrag der Sparkasse PS-Sparen und Gewinnen.

 

Bei der Übergabe der Spende durch den stellvertretenden Geschäftsstellenleiter Florian Stocker, auf der neuen Anlage des naturnahen, kultur-historischen Schaugartens in Salching, würdigte Bürger-meister Alfons Neumeier die Förderung durch die Sparkasse als eine schöne Geste.

 

Wie der Bürgermeister weiter erläuterte, habe der OGV  im Rahmen eines Kooperations-vertrages mit der Gemeinde, die künftig anfallenden Pflanz- und Pflegearbeiten im Schaugarten übernommen und benötige deshalb eine Grundausstattung an Gartengeräten.


Die OGV-Vorsitzende Angelika Denk dankte der Sparkasse, auch im Namen der aktuell 27 Kinder der Gruppe „Löwenzahn“ für den finanziellen Zuschuss.


OGV beschenkt Kommunionkinder

Bei der Dankandacht bekamen die Kommunionkinder der Gemeinde Salching vom Obst- und Gartenbauverein Salching - wie es seit vielen Jahren Tradition ist - ein Präsent überreicht.

Dieses Jahr war es ein Setzling eines roten Johannesbeerstrauchs, versehen mit dem Leitspruch der diesjährigen Kommunion: "Nahe am Herzen Jesu".

Von links: Präsente der Jahre 2013 bis 2017, Buchs mit Spruch; 2018 Johannesbeersetzling (wegen Zünsler kein Buchs mehr).

Wir danken unseren Sponsoren:

Marleen Sigl

Kirchmatting 9 | 94330 Salching

0176/52094532 | 09426/8529982