Online-Vortrag "Lebensräume von Wildbienen"

Wildbienen sind Insekten, die aufgrund ihrer Erscheinung und Lebensweise eine große Faszination auf uns ausüben. Von den rund 600 in Deutschland vorkommenden Arten gilt jedoch die Hälfte als gefährdet. Das liegt zum einen an einem mangelnden Nahrungsangebot, zum anderen am Fehlen geeigneter Nistplätze. Wie diese aussehen müssen, damit sie von Wildbienen angenommen werden, darum geht es hauptsächlich im kostenlosen Online-Seminar des Bayerischen Landesverbands für Gartenbau und Landespflege, am Donnerstag, 7. März 2024, von 18-19 Uhr.
Der Vortrag dauert ca. 30 Min., im Anschluss werden Fragen der Teilnehmer zum Thema beantwortet (ca. 30 Min.).
Anmeldung unter https://www.gartenbauvereine.org/


Winterliche Taschenlampenwanderung

Zu einer gemeinsamen Wanderung machten sich am Samstag, 13. Januar, große und kleine Mitglieder des WSWV Salching und des OGV auf den Weg. Treffpunkt war der Sportplatz in Salching. Zunächst ging es bei frostigen Temperaturen in Richtung Matting, wo in der kleinen Kirche "Maria Birnbaum" eine kurze Andacht stattfand. Hier wurde den verstorbenen Mitgliedern beider Vereine gedacht. Die musikalische Umrahmung übernahm Dagmar an der Gitarre. Nach der Andacht setzte die Gruppe ihren Weg fort und erreichte bald das Gasthaus Schneil in Riedling. In der gemütlich-warmen Gaststube konnten sich die Teilnehmer bei einem deftigen Eintopf mit Brot stärken. Die Zeit verging bei angeregten Gesprächen wie im Flug.


OGV-Engerl am Weihnachtsmarkt

Insgesamt 13 Mädchen des OGV waren am Oberpiebinger Weihnachtsmarkt als bezaubernde Engerl unterwegs, wo sie die vorweihnachtliche Atmosphäre mit ihrer Anwesenheit bereicherten.  Sie hatten Süßigkeiten und Nüsse in ihren Körben, mit denen sie kleinen Besuchern eine große Freude bereiteten.


5-Jahres-Champion des Landkreises

Die Verantwortlichen des OGV Salching freuen sich über diese wiederholte Auszeichnung und nehmen es als Ansporn für die weitere Entwicklung des Vereins.

Am Donnerstag, 16. November, fand in Aiterhofen die jährliche Mitgliederversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Straubing-Bogen e.V. statt. Für die Teilnehmer gibt es hier die Möglichkeit über verschiedene Themen sich zu informieren und einen Einblick für zukünftige Aktivitäten zu erhalten. Bei dieser Versammlung der 53 Obst- und Gartenbau Vereine des Landkreises, mit über 9.000 Mitgliedern, wird auch die Mitgliederentwicklung der Gartenbauvereine des vergangenen Jahres und der letzten 5 Jahre der Vereine aufgezeigt.
Besonders erfreulich war hier die Entwicklung des OGV Salching zu sehen. Nachdem im Jahre 2022 49 Neumitglieder und im 5 Jahres Zeitraum 177 Neumitglieder zum ersten Platz reichten, wurden im Jahr 2023 weitere 59 Mitglieder im Verein willkommen geheißen und 156 im berechneten Zeitraum reichten wieder zum ersten Platz.
Damit wurden wir 5-Jahres-Champion unter allen 53 OGV des Landkreises Straubing-Bogen.


Krippenbasteln und -ausstellung

Verteilt auf Freitag, 17. November und Samstag, 18. November, durften wir drei Krippenbau-Termine veranstalten, bei denen insgesamt 60 Kinder in die Welt der Weihnachtskrippen eintauchten.

Die Grundlage für die Krippen bildeten dicke, rustikale Holzbretter mit Baumkante, Zweige in verschiedenen Stärken, Moos, Heu, Holzrinde für die Dächer sowie Ställe aus vorbereiteter Pappe, die mit Tapete verkleidet wurden. Eine grüne Kulisse wurde durch Buchsbaum, Thuja und Tannenzweige geschaffen. Die Krippenfiguren entstanden schließlich aus lufttrocknender Modelliermasse.

Die Kinder hatten die Möglichkeit, ihre Krippen ganz nach ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Auch auf die Unterstützung fleißiger Helferinnen und Helfer konnte gezählt werden, die ebenfalls mit großer Freude bei der Sache waren.

Am Sonntag wurden die Kunstwerke dann im Bürger- und Kulturtreff Oberpiebing ausgestellt, verbunden mit einem gemütlichen voradventlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Vorsitzende Angelika Denk bedankte sich für die rege Teilnahme, die vielen helfenden Hände sowie die zahlreichen Kuchen- und Gebäckspenden.

Die anwesende Jugendbeauftragte der Gemeinde Salching, Frau Gertraud Zollner, freute sich über die überaus aktive Jugendgruppe Löwenzahn des OGV und war begeistert vom Ideenreichtum und der Qualität der ausgestellten Krippen.


Löwenzahn-Kinder schnitzen schaurige Kürbisfratzen zu Halloween

 Am 27. Oktober versammelten sich rund 50 Mädchen und Buben der Kindergruppe Löwenzahn, um unschuldige Kürbisse zu grausigen Monsterköpfen zu verwandeln. Mit strahlenden Augen und voller Vorfreude trafen sie sich am Schöferhof in Oberpiebing, um sich für Halloween zu wappnen.

Mit Werkzeugen „bewaffnet“ und Kürbissen in den Händen gingen die jungen Kürbiskünstler an ihre Arbeit. Die Kreativität blühte auf und mit vollem Einsatz entstanden beeindruckende Kürbisgesichter, die in den dunklen Nächten vor Allerheiligen für gruselige Überraschungen an den Häusern sorgten.


Pflanzentauschbörse

Am Freitag, 27. Oktober, gab es am Schöferhof in Oberpiebing Gelegenheit zum Pflanzentausch. Setzlinge, Ableger, Stauden und Samen und alles was wächst, wechselte den Besitzer.


Ernte auf Streuobstwiese muss entfallen, alle Äpfel gestohlen

Die für 30. September geplante traditionelle Apfelernte der Kinder- und Jugendgruppe "Löwenzahn" muss leider entfallen.

In den vergangenen Tagen wurden die Bäume von Unbekannten komplett abgeerntet, die Äpfel gestohlen.
Auf beiden Parzellen der Streuobstwiese ist kein einziger (!) Apfel mehr zu finden.
Bereits im letzten Jahr war einiger Schwund auf der Streuobstwiese zu verzeichnen, immerhin konnten damals die Kinder mit großem Eifer noch rund 500 kg Äpfel ernten, die anschließend zu wohlschmeckendem Apfelsaft gepresst wurden.

So wurden wir in diesem Jahr um die Früchte unserer Arbeit gebracht - sehr traurig und eine große Enttäuschung, besonders für die Kinder.


Ausflug in den Bayerischen Wald

An zwei aufeinanderfolgenden Samstagen unternahmen Löwenzahn-Kinder - aufgrund der großen Nachfrage aufgeteilt in zwei Gruppen - Ausflüge zum Anwesen von Angelika und Erwin Mauerer in Untergrub im Bayerischen Wald.

Die erste Gruppe startete am letzten Samstag in den Sommerferien. Nach einer kurzen Stärkung ging es vorbei am Gehege der Steinböcke in den Wald hinein. Auf dem Wanderweg Nr. 1 mit der Bezeichnung "Bierweg" gab es einiges Interessantes zu sehen und zu entdecken. Nach dem Mittagessen wurden dann die Tiere der Familie Mauerer genauer betrachtet, und einige Kinder durften das Futter verteilen. Welches Futter bekommen die verschiedenen Fischarten zu fressen? Was und wie oft bekommen die Steinböcke zusätzliches Futter? Aus was besteht das "Müsli", mit dem das Rotwild zusätzlich gefüttert wird? Wie nennt man die kleinen Hirsche? Wie viel Honig machen Eure Bienen?

Diese und noch weitere Fragen wurden von Angelika Mauerer mit Geduld und Fachwissen beantwortet.

Gestärkt mit Würstchen, Brezen, Kleingebäck und Süßigkeiten verabschiedeten wir uns und waren nach einem 7-stündigen Ausflug, verbunden mit vielen neuen Eindrücken, wieder in Salching.

 

Eine weitere Gruppe von Kindern und Jugendlichen durfte am 16. September bei herrlichem Sommerwetter erlebnisreiche und unvergessliche Stunden verbringen. Der Wald lud auch diesmal zu zahlreichen Abenteuern ein. Wie bereits beim ersten Besuch waren es erneut die Tiere, die die Kinder begeisterten. Angelika, Erwin und Leo Mauerer nahmen sich ausgiebig Zeit, um den Kindern alles zu zeigen und ihre Fragen zu beantworten.

Gestärkt mit einer deftigen Brotzeit und einem süßen Nachtisch verabschiedeten wir uns von der Familie Mauerer und bedankten uns herzlich für die beiden Tage, die wir in Untergrub verbringen durften.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die diese Tage ermöglichten, ganz besonders der Familie Mauerer sowie der Firma Ebenbeck-Reisen für die zur Verfügung gestellten Busse.


350. Mitglied beim OGV Salching

Immer mehr natur- und gartenbegeisterte Menschen finden den Weg in unsere Gemeinschaft. So auch Sebastian Schröter, der Ende Juli mit seiner Familie unserem Verein beigetreten ist.

Vorsitzende Angelika Denk freut sich über das große Interesse an unserem OGV und die hohe Wertschätzung in der Bevölkerung.

Wir heißen alle Neumitglieder herzlich willkommen beim OGV!

Jahreshauptversammlung gut besucht - verdiente Mitglieder geehrt

Am Samstag, den 22. Juli, fand die Jahreshauptversammlung mit 80 Teilnehmern am Reithof statt. Zu Beginn wurden zwei Mitglieder der Vereinsleitung für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit im Verein geehrt: Dagmar Genau für ihre 17-jährige Tätigkeit als Schriftführerin und Kassiererin. Sie erhielt eine Urkunde und eine silberne Anstecknadel vom Bezirksverband Niederbayern.
Frank Wiedemann wurde ebenfalls geehrt, für seine 11-jährige Arbeit als 1. Vorstand, Schriftführer und Beisitzer, mit einer Urkunde und einer bronzenen Anstecknadel vom Kreisverband Straubing-Bogen .

Im Tätigkeitsbericht wurden die zahlreichen Aktionen seit der letzten Jahreshauptversammlung aufgezählt. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier eine einwandfreie Arbeit im Kassenbericht.
Eine einstimmige Entscheidung gab es bei der Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Die Hauptmitgliederbeiträge wurden um 2 Euro und die Partnerbeiträge um 1 Euro erhöht. Die Beiträge für Kinder und Jugendliche bleiben unverändert. Diese Anhebung ist auf die gestiegenen Kosten des Gartenratgebers zurückzuführen, und man möchte einer möglichen Steigerung der Abgabe an den Dachverband vorgreifen, um nicht sofort erneut erhöhen zu müssen.
Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden die geplanten Aktivitäten für den Rest des Jahres 2023 und die Planungen für das Jahr 2024 vorgestellt: dies sind u. a. eine Taschenlampenwanderung mit dem WSWV, ein Workshop zur Herstellung und Weiterverarbeitung von Joghurt am 24. Januar und ein Workshop zum Brotbacken am 24. Februar. Außerdem steht die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 16. März an, gefolgt von einer Kokedama-Bepflanzung am 19. April. Für Juni und Juli 2024 sind Besuche des Quittenlehrpfads mit Obstweinkellerei sowie weitere Aktivitäten wie Löwenzahn, ein Besuch des Nawareums, Codi-Werkstatt, Vatertagsbasteln, ZAW-Impulsvortrag und Papier schöpfen sowie der Kürbis-Wettbewerb und Forscherkisten zur Wasser- und Bodenanalyse geplant.
Abschließend folgte der interessante Vortrag „Treffpunkt Streuobstwiese – vielmehr als nur Obst.“  Referent Ralph Sturm, Naturfotograf,  Dokumentarfilmer und Buchautor, beeindruckte durch seine fesselnde Erzählweise gepaart mit den beeindruckenden Naturaufnahmen die Anwesenden. Das ganze Jahr über, so der Referent, vom Winter bis in den Hochsommer, gelte der einzigartige Lebensraum einer Streuobstwiese als extrem beliebter und unverzichtbarer Treffpunkt in unserer Kulturlandschaft für Mensch und Tier. So wurden Kleinstlebewesen mit Macroaufnahmen genauso spektakulär abgebildet, wie die Jagdflüge von Greifvögeln in Hochgeschwindigkeit. 

Die Resonanz war überwältigend - wir würden uns sehr freuen, Herrn Sturm wieder einmal für einen Vortrag gewinnen zu können.


Radltour der Löwenzahn-Teenies

Am Nachmittag des 15. Juli schwangen sich die Teenager der Löwenzahngruppe auf ihre Drahtesel. Die Tour ging an der Aitrach entlang nach Aiterhofen. Hier haben sich die Buben und Mädchen in gemütlicher Runde gestärkt. Ein erfrischendes Spezi und das leckere Essen spendeten neue Energie für die Heimfahrt.


Erlebnisreiche Naturwanderung mit der Jugendgruppe Löwenzahn

Am Samstagnachmittag, 17. Juni, hieß es für die Jugendgruppe "Löwenzahn" des OGV Salching: Ab in die Natur!

Gemeinsam mit Jörg Nagel erkundeten wir Wiesen und Felder und es gab jede Menge zu entdecken. Wir lernten die Namen der Bäume und Pflanzen, erfuhren, warum und ab wann man Wildtiere füttert, und wie man Fuchs- und Dachsbauten erkennt. Außerdem lauschten wir dem Zwitschern der Vögel und sammelten viele weitere interessante Informationen. Besonders viel Spaß hatten wir dabei, Tierlaute mit Hilfe von Blättern, Grashalmen und unseren eigenen Händen nachzuahmen. Nach einem gemeinsamen Picknick und voller neuer Erkenntnisse machten wir uns schließlich auf den Rückweg.


Teilnahme an der Dorfmeisterschaft der Stockschützen des SV Salching

Wir nahmen auch in diesem Jahr mit zwei Mannschaften an der Dorfmeisterschaft im Stockschießen teil. Insgesamt 14 Mannschaften aus dem Gemeindebereich stellten sich der Herausforderung in packenden und fair ausgetragenen Wettkämpfen.
Bereits am Vormittag bewiesen die talentierten OGV-Damen Renate, Marleen, Bianca und Nicole (v. l.) ihre Zielsicherheit. Am Nachmittag ließen es dann die Herren mit Christian, Matthias, Georg und Stefan (v. l) krachen. In spannenden Spielen ging es oft heiß her und nicht selten musste das Maßband klären, welcher Stock die entscheidenden Millimeter näher an der Daube platziert worden war. Die hochmotivierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten viel Spaß bei den Spielen und konnten einen 5. (Damen) bzw. 6. Platz (Herren) in ihrer jeweiligen Gruppe für den OGV erringen. Damit war der Beweis erbracht, dass sie nicht nur im Garten sondern auch auf dem Stockplatz eine gute Figur machen.


Streuobstwiesenführerin Denise Weigl

OGV-Mitglied Denise Weigl verfügt über eine Permakulturausbildung und hat sich darüber hinaus in letzter Zeit zur Streuobstwiesenführerin weitergebildet.

Im Mai und Juli wird Denise Exkursionen mit verschiedenen Grundschulklassen durchführen, die die Streuobstwiese besuchen. Die Führungen bieten eine gute Gelegenheit für Schülerinnen und Schüler, die Natur unserer Heimat mit allen Sinnen zu erleben.

Darüber hinaus sind Aktionen für Kinder- und Jugendgruppen geplant, mit Themen wie Wiesenblüher, Wildkräuter, Bäume im Jahreskreis und die Vielfalt der Lebewesen auf der Wiese.
Wir freuen uns auf spannende und lehrreiche Stunden mit Denise!


Bienen haben Schaukasten bezogen

Imker Andreas hat den Bienen-Schaukasten auch in diesem Jahr wieder montiert und mit neuen Informationen versehen.
Es ist bereits ein Bienenvolk mit seiner Königin dort eingezogen.

Unser Schaukasten bietet eine wertvolle Gelegenheit, das Bienenvolk aus nächster Nähe zu beobachten und sein emsiges Treiben zu bestaunen.
Schaut doch mal rein!
 


Muttertagsbasteln begeistert Kinder und erfreut Mütter wie auch Senioren

Auf Einladung von Jugendleiterin Franziska Bleyer versammelten sich am Samstag, 13. Mai, 55 Kinder und Jugendliche zur Aktion "Muttertagsbasteln" im Bürgerhaus Oberpiebing. Unterstützt von zahlreichen Helferinnen begannen sie damit, eine herzförmige Torte mit köstlicher Marmelade zu füllen und anschließend nach ihren eigenen Vorstellungen zu verzieren. Im weiteren Verlauf entwarfen die Kinder begeistert "Wasserblumen", bei denen sie ihrer Kreativität freien Lauf ließen. Die Jugendbeauftragte Gertraud Zollner zeigte sich von der Aktion beeindruckt und leistete den Kindern tatkräftige Hilfe beim Einpflanzen von Sonnenblumenkernen in kleine Töpfe.

Erika Eisenschink, Seniorenbeauftragte der Gemeinde, war überaus erfreut über die Idee, dass die Jugendgruppe während dieser Aktion auch Präsente für die Senioren anfertigte.
Die kleinen Aufmerksamkeiten wurden bei einem Treffen von den Kindern persönlich an die Senioren überreicht:


Präsente für die Kommunionkinder

Der OGV Salching hat auch in diesem Jahr wieder die Kommunionkinder der Gemeinde auf besondere Weise bedacht. Nach der Dankandacht in der Pfarrkirche Oberpiebing erhielten alle 15 Erstkommunion-Mädchen und -Buben bunt geschmückte Johannisbeerpflanzen als Geschenk. Schriftführerin Dagmar Genau überreichte sie im Namen des OGV und betonte in ihrer kurzen Ansprache die symbolische Bedeutung des Johannisbeerstrauchs. Dieser steht im christlichen Glauben für Fruchtbarkeit und Wachstum im geistlichen Leben. Ähnlich wie der Strauch Früchte trägt, sollen auch die Kinder im Glauben wachsen und Früchte des Glaubens hervorbringen.

Darüber hinaus hob Dagmar Genau die kulinarische Seite der Johannisbeeren hervor. Sie erwähnte, dass sie besonders schmackhaft sind und sich auch zu einem Kuchen sehr gut verarbeiten lassen.

Mit dieser Geste möchte der OGV Salching den Kommunionkindern eine Erinnerung an ihren besonderen Tag schenken und sie dazu ermutigen, ihren Glauben weiter zu entwickeln und zu teilen.


Besuch der Stadtgärtnerei Straubing

Am Freitag, 21. April, hatten wir die Möglichkeit, die Stadtgärtnerei in Straubing zu besuchen. Empfangen wurden wir vom Leiter der Stadtgärtnerei, Herrn Jörg Bär, der uns einen Einblick in die Aufgaben und Zuständigkeiten der Stadtgärtnerei gab.

Die Stadtgärtnerei ist zuständig für die Parks und Grünanlagen, Sport- und Spielplätze sowie den Tiergarten und die Blumendekoration für feierliche Anlässe in der Stadt Straubing. Beeindruckend war auch die Anzahl der Mitarbeiter, die sich mit dem Fuhrpark und verschiedenen Trupps um die täglichen Aufgaben im Stadtgebiet kümmern. Insgesamt sind es 70 Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende verschiedener Fachrichtungen.

Während des Rundgangs über das Gelände bekamen wir auch Einblicke in das Baummuseum, in dem es so manche Kuriositäten zu sehen gab. Die "Abteilung historische Holzreste" war mit gefundenen Teilen aus dem Mittelalter, sowie aus Ausgrabungen aus der Römerzeit und aktuell aus einem Überrest des Rathausbrandes bestückt.

Herr Jörg Mildenberg übernahm dann den zweiten Teil der Führung durch die 2000 Quadratmeter großen Gewächshäuser. Im Laufe eines Jahres durchlaufen ca. 100.000 Zierpflanzen das Gewächshaus, von denen ca. 90 Prozent selbst gezogen werden. Die Farbenpracht in den Häusern war überwältigend. Nach dem Auspflanzen der Sommerblumen werden dann die Häuser für die fünfte Jahreszeit vorbereitet. Das Gäubodenvolksfest wird ausschließlich von der Stadtgärtnerei gepflanzt und dekoriert, von den Tischblumen für die Festzelte bis hin zum Blumenschmuck um das Festgelände.

Zum Abschluss besichtigten wir noch das Freigelände, wo die Stadtgärtnerei bei einem Projekt, an dem sich in ganz Bayern nur wenige weitere Standorte beteiligen, Wildkräuter zur Vermehrung ausgebracht werden. Wir erhielten auch ein paar Tipps und Ratschläge, wie beispielsweise die Zusammensetzung der Erde für die Blumenkästen.

Insgesamt war es ein sehr informativer und sehenswerter Nachmittag, der uns gezeigt hat, wie wichtig die Arbeit der Stadtgärtnerei für das Erscheinungsbild der Stadt und das Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger ist. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Jörg Bär und Herrn Jörg Mildenberg für die interessante Führung durch die Stadtgärtnerei und freuen uns auf weitere Besuche in der Zukunft.


Lustige OGVler machten sauber

Am Samstag beteiligten sich 47 kleine und große Mitglieder des OGV Salching und der Jugendgruppe Löwenzahn bei der Aktion "Sauber macht Lustig" des ZAW Straubing-Bogen. Ausgestattet mit Warnwesten, Müllsäcken, Müllkralle und Sicherheitshinweisen für das Sammeln gefährlichen Abfalls, machten wir uns von Oberpiebing aus auf den Weg in Richtung Niederpiebing und über die Feldwege zum Baugebiet Pfingstberg in Salching. Zu Beginn war der am häufigsten gefundene Müll achtlos weggeworfenes Papier, Plastikteile in unterschiedlichen Größen und Zigarettenreste. In einer Grünfläche am Anfang des Baugebiets fanden wir dann größere Stücke eines Maschendrahtzauns, Kanister und Autoreifen, teilweise bereits überwachsen, die gerade auch von den Kindern mit großem Eifer freigelegt und geborgen wurden. Ebenfalls waren hier Betonbrocken, teils in beachtlicher Größe, in der Natur "entsorgt" worden, die wir dann mit vereinten Kräften zum Sammelplatz brachten. Der nach drei Stunden zusammengetragene Müllberg war erstaunlich für alle Beteiligten.


Mobile Forscherwerkstatt machte Station bei der Kindergruppe des OGV

Am Samstag, 18. März, trafen sich 20 hochmotivierte Jungforscherinnen und -forscher im Bürger- und Kulturtreff Oberpiebing, der zu einem Pop-up-Labor umfunktioniert worden war.

Unter fachlicher Anleitung von sechs Tutorinnen und Tutoren konnten die Teilnehmer naturwissenschaftlichen Zusammenhängen auf den Grund gehen und dazu verschiedene Experimente durchführen.

Zu Beginn informierte Frau Eberhard über den geplanten Ablauf und die Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang der verwendeten Materialien.
Professionell ausgestattet mit Laborkittel, Schutzbrille und eigenem Labortagebuch ging es an verschiedenen Stationen los.
1. Station: Forschung und Experimente zu nachhaltigen Energieformen wie z. B. Windenergie und Photovoltaik. Das Highlight hier war der Bau von Elektroautos. Die kleinen Flizzer waren mit Solarstrom unterwegs und durften nach ein paar Proberunden und dem obligatorischen Rennen von den Kindern mit heimgenommen werden.
Gentechnik war das Thema der 2. Station. Mit Hilfe unterschiedlicher Substanzen und Wasser, die zusammen mit den Pflanzenteilen in Reagenzgläsern mit dem Bunsenbrenner erhitzt wurden, gelang es den Jungforschern die DNA von Tomaten und Zwiebeln extrahieren.
In der 3. Station konnten wir in die Stärkeproduktion einsteigen.
Zunächst galt es herauszufinden, in welchen Lebensmitteln Stärke enthalten ist. Die gewonnene Stärke wurde dann gleich genutzt, um Stärkekleister, und in einem weiteren Schritt bunte Badeperlen, herzustellen. 
Die Reste der Lebensmittel wurden dann in Mini-Biogasanlagen gefüllt, als Behälter dienten hier Flaschen. Diese durften mit nach Hause genommen werden, so dass die Kinder in den nächsten Tagen den Prozess weiter beobachten und optimieren können.
Jeder einzelne Schritt wurde von den forschenden Mädchen und Buben in ihrem Forschertagebuch akribisch festgehalten. Mit großem Interesse, Konzentration und Begeisterung für Naturwissenschaft folgten sie den versierten Ausführungen der anleitenden Dozenten.
Die Stunden gingen viel zu schnell vorüber und alle waren sich einig, dass wir gerne nochmal ein Angebot der MINT-Region Straubing-Bogen in Anspruch nehmen würden.

 


Der richtige Schnitt machts: so werden Obstbäume erzogen

Am Samstagvormittag, 11. März, trafen sich 23 interessierte Gartenfreunde im Bürgerhaus Geltolfing, um von Frau Simone Schmitt, Kreisfachberaterin für Gartenbau und Landespflege im Landkreis Straubing-Bogen, zuerst in der Theorie grundlegende Maßnahmen zum richtigen Schnitt von Obstgehölzen zu erfahren. Die Bandbreite reicht vom ersten Erziehungsschnitt eines frisch gepflanzten Baumes bis zum Erhaltungsschnitt alter Bäume, wie sie z. B. auf einer Streuobstwiese vorzufinden sind. In vielen Bildern und detaillierten Beschreibungen wurden die einzelnen Schritte genauestens erklärt. Frau Schmitt ging auf die Fragen der Teilnehmer ein, auch in Bezug auf deren eigene Bäume konnte die Fachfrau individuelle Tipps und wertvolle Hinweise geben.
Im Anschluss fuhren wir zur Streuobstwiese in die Aitrachaue bei Kienoden, um das soeben gehörte in die Praxis umzusetzen. Als erstes wurde ein alter Apfelbaum besprochen. Hier hatte sich im Laufe der Jahre ein zweiter Leitast entwickelt und viele Wasserschosser, die unter Anleitung von Frau Schmitt fachgerecht von den Teilnehmern entfernt wurden. Als nächster Baum wurde  ein zweijähriger Apfelbaum ausgewählt um den Kronenaufbau und Formung der Baumkrone praktisch umzusetzen.
Ein sehr informativer, unterhaltsamer und interessanter Vormittag fand mit einem kleinen Imbiss dann sein Ende.
Wir bedanken uns auch beim OGV Aiterhofen für die sehr angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Kreative Einzelstücke beim Sukkulenten-Workshop gestaltet

Am Samstagnachmittag, 4. März, standen bei uns im OGV die Sukkulenten im Mittelpunkt. Unter der Leitung von Frau Sandra Schwarz haben sich unsere Mitglieder zusammengefunden, um verschiedene Gefäße mit diesen wunderbaren Pflanzen zu gestalten.

Sandra hat zu Beginn eine kurze Einführung über die besonderen Eigenschaften der Sukkulenten gegeben, wie man sie am besten pflanzt, bewässert und überwintert. Auch einige Muster an Dekoartikeln hatte sie im Gepäck, die den Teilnehmern dabei helfen sollten, ihre Gefäße individuell zu gestalten.

Und so wurde es dann auch gemacht: Jeder Teilnehmer hat sich mit viel Kreativität und Geschick ans Werk gemacht und seine eigenen Vorstellungen umgesetzt. Auch wenn die Grundmaterialien für alle gleich waren, entstanden am Ende wunderschöne und einzigartige Einzelstücke.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern, die diesen Workshop zu einem tollen Erlebnis gemacht haben. Und natürlich gilt unser besonderer Dank Sandra, die mit ihrer Ideenreichtum und fachlichen Kompetenz maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat.


Aktueller Termin:

Samstag, 24. Februar 2024
Brot backen





Vielen Dank an unsere Förderer:

Marleen Sigl

Kirchmatting 9 | 94330 Salching

0176/52094532 | 09426/8529982