255 Mitglieder und viele Aktionen - OGV mit ereignisreichem Vereinsjahr

Bürgermeister Alfons Neumeier und die neue Vereinsführung  des OGV mit Vorsitzender Angelika Denk

Bürgermeister Alfons Neumeier und die neue Vereinsführung  des OGV mit Vorsitzender Angelika Denk

 (jb) „Wos war a Doaf, hätt`s  koan Verein...“  Mit einem Gedicht über den Wert des Vereins hat  die Vorsitzende Angelika Denk am 29. Februar im Bürger- und Kulturtreffpunkt in Oberpiebing vor rund 70 Vereinsmitgliedern die Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Salching eröffnet.
Welch hohen Stellenwert der OGV in der Gemeinde Salching hat, zeigt sich an den 255 Mitgliedern und den zahlreichen Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres. Darüber berichtete, nach einem gemeinsamen Essen, die OGV-Vorsitzende. Im Januar übernahmen Vereinsmitglieder das Dekorieren der Mehrzweckhalle für den Neujahrsempfang beziehungsweise den Bürgerball der Gemeinde. Weiter ging es im März mit der Aktion „Sauber macht lustig“ des ZAW Straubing. Mit 34 Sammlern war der OGV der teilnehmerstärkste Verein in der Gemeinde. Unter dem Thema „Vereine stellen sich vor“, präsentierte sich der OGV Salching im April zweimal beim Lokalsender AWN. Im selben Monat gab es eine Kräuterwanderung mit dem Experten Julian Maier. Dem schloss sich im Mai eine Gartenbesichtigung in Feldkirchen an. Mit 20 Mitgliedern und mehreren Wägelchen beteiligte sich der OGV im Juni am 150jährigen Bestehen der FFW Hankofen. Für das Gemeindefest im Juli übernahm der OGV zusammen  mit dem Frauenbund die Dekoration sowie den Kaffee- und Kuchenverkauf. Zum vierten Mal in Folge war der OGV bei der Mitgliederwerbung im Kreisverband unter den ersten drei Siegern.
Mit 58 Teilnehmern besuchte der OGV im Dezember die Waldweihnacht in Schweinhütt. Unzählige freiwillige Arbeitsstunden leisteten die Vereinsmitglieder das Jahr über im naturnahen, kulturhistorischen Schaugarten der Gemeinde für Pflege, Bepflanzung und Erhaltung. Dafür dankte Denk den Helfern mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“. Auch über die 44 Mitglieder starke Kinder- und Jugendgruppe „Löwenzahn“ hatte die Vorsitzende im Rückblick einiges zu berichten. So war der Nachwuchs eifrig bei einem Weidenflechtkurs, gestaltete Pflanzgefäße, beteiligte sich an der Aktion „Sauber macht lustig“ und bereitete mit Julian Maier Essbares aus Wildkräutern. 21 Kinder bastelten anlässlich des Vatertages Mini-Biergärten für die Papas. Bei Helga Weinfurtner auf dem Schöfer-Hof gab es einen Erlebnistag und mit Marleen Sigl wurden aus Naturmaterialien Adventsdekorationen gemacht. Ein Höhepunkt war das Plätzchenbacken.  Einige Kilos davon wurden an die Tafel in Straubing gespendet. Bei einer Adventsfeier mit den Eltern ging das Jahr zu Ende.
Über Einnahmen und Ausgaben im Verein berichtete Kassier Christian Wiesinger. Danach ergab die Jahresbilanz einen Überschuss von 870 Euro. Nachdem 2001 die letzte Beitragserhöhung war und inzwischen der „Gartenratgeber“ teurer geworden ist, schlug die Vereinsführung eine Erhöhung des Mitgliederbeitrags vor. Mit dem Votum der anwesenden Mitglieder wurde der Jahresbeitrag von 15 auf 18 Euro erhöht, Partner und Kinder bleiben unverändert. Die darauffolgenden  Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Die  Vorsitzende ist Angelika Denk, ihre Stellvertreterin Lea Hainz ist neu im Amt, Kassier bleibt Christian Wiesinger, die Schriftführerin Dagmar Genau, Gerätewart Reinhart Denk und Beisitzer sind Sandra Scheifl, Frank Wiedemann (neu) und Franziska Bleyer (neu), Kassenprüfer sind Andrea Müller und Heidi Schmidbauer. Leiterin der Gruppe „Löwenzahn“ ist Lea Hainz, die von Sabine Feicht, Christina Gürster, Renate Mühlbauer, Kathrin Stuhlfelner, Anna Weber und Denise Weigl unterstützt wird. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr die Aufnahme von Franz Hilmer als 250. Vereinsmitglied. Anlässlich der Jahresversammlung gratulierte ihm die wiedergewählte Vorsitzende mit einem Geschenk des Vereins. Bürgermeister Alfons Neumeier fand lobende Worte für den Verein: „Der OGV ist ein großer und wichtiger Verein in der Gemeinde, der für Brauchtum und Tradition steht und zum guten Miteinander in der Gemeinde beiträgt. Als Kooperationspartner in Sachen Schaugarten leistet der Verein eine super Arbeit, Besonderer Dank gebührt dem OGV für seine hervorragende Jugendarbeit“, sagte der Bürgermeister.
„Was Opa noch wusste – altes Gärtnerwissen neu entdeckt“, lautete der Vortrag von Alois Schrögmeier, Ehrenvorsitzender des Kreisverbandes Dingolfing-Landau. Sein Wissen über die Wildkräuter ist schier unergründlich. Dabei erschienen unter anderem Beinwell, Schöllkrauet, Bärlauch, Gundermann, Waldmeister und Co. In einem ganz neuen Licht. Tipps wie: „Hör auf deinen grünen Daumen bei der Feuchtigkeitsprüfung des Blumentopfes“ gehörten ebenso dazu wie auch Schätze aus dem Gärtnerlatein: „Die fleißigsten Krautfresser leben am längsten“ oder „Die klügsten Männer sind diejenigen, die ihrer Frau einreden können, dass Gartenarbeit schön macht.“


Workshop der Löwenzahn-Kinder: gesunde Ernährung und Herkunft unserer Lebensmittel

Am Samstag, 15. Februar, trafen sich die Löwenzahn Kinder, um über die Herkunft und den Weg unserer Lebensmittel vom Ursprung bis zum heimischen Herd zu erfahren.  Lea Hainz und Denise Weigl machten anhand einer großen Weltkarte die Herkunftsländer deutlich und erarbeiteten zusammen mit den Kindern die Wege der Rohstoffe bis zu uns in die Küche. Wichtige Fragen waren auch, welche Lebensmittel zu welcher Zeit in unserer Region wachsen oder in fernen Ländern produziert werden. Per Flugzeug oder Containerschiff werden viele dieser Lebensmittel transportiert.

Nach der Theorie gings an die Praxis: fleissig haben die Kinder zusammen eine riesen Schüssel Obst und Gemüse klein geschnitten und zu leckerem Salat und Obstsalat angemacht. Beim geselligen Essen wurde dann noch viel erzählt und über ferne Länder diskutiert.


Weidenflechtkurs mit Leni Schwarz

14 Interessierte trafen sich am am Freitag, 31. Januar 2020, im Bürgertreff Oberpiebing zu einer Einführung in die Kunst des Weidenflechtens. Bevor es an die Praxis ging, erklärte Gartenbäuerin  Leni Schwarz das Material, die besonderen Eigenschaften und die Verarbeitung der verschiedenen Weidensorten.

Danach entstanden unter der Anleitung der Fachfrau kunstvolle "Nesterl" zum Dekorieren für die bevorstehende Osterzeit. Weitere Formen ergänzten das Repertoire, z. B. ein Stern und verschiedene Möglichkeiten und Muster seiner Herstellung. Für den Garten fertigten die Teilnehmer mit Spaß und Freude dekorative "Hexenstäbe" an. So waren sich alle einig, dass sie bei einem weiteren Kurs erneut teilnehmen würden.


Aktuelle Termine


23. April 2020:

Besuch der Stadtgärtnerei Straubing


17. Mai 2020:

Fahrt zur Landesgartenschau  Ingolstadt




Vielen Dank an unsere Förderer:

Marleen Sigl

Kirchmatting 9 | 94330 Salching

0176/52094532 | 09426/8529982